BAND-HISTORIE

Im November des Jahres 2004 lernten sich in einem Alzeyer Musikladen die Herren Peter Prokscha und Harald Reeh kennen. Hr. Prokscha bediente bereits seit längerem in einer Band  namens “Nightflight” die Tasteninstrumente, Hr. Reeh hingegen wollte  seine frisch erworbene Elektrogitarre ausführen. Der Tag endete  harmonisch, jeder kaufte einen schönen 100-Watt Verstärker und man verabredete sich dahingehend, bei “Nightflight”  künftig miteinander zu musizieren.

Jedoch hielt dieses Projekt nicht sehr lange, und ab Frühsommer 2005 beschloss  man dann bei einem Gespräch im örtlichen Dönerladen, Leute für eine neue Band zu suchen. Und ein eigenes Repertoire mit deutschen Texten sollte  es denn werden. Man machte einige Aufnahmen von einigen Ideen, und die  Herren Prokscha und Reeh sahen sich also nach neuem Personal um. Nach  diversen Proben fanden sie sich letztendlich ab Herbst 2005 dann mit Sänger Kai-Uwe Pflügl, Schlagzeugerin Manuela und Bassmann Matthias Seidel im Proberaum (einer ehemaligen Käferwerkstatt) vereint. Man fand einen Namen, “SchallunRaach” sollte die Band ab jetzt heißen. Es wurde fleißig getextet, komponiert, arrangiert und geprobt, und Matthias als gelernter Grafikdesigner entwarf noch gleich ein schickes Logo.

Leider verabschiedete sich die Trommlerin schon nach wenigen Wochen wieder. Zum Glück fand man jedoch bald dauernden Ersatz in Jürgen Leininger, welcher nicht nur trommeln konnte, sondern praktischerweise auch gleich um die Ecke wohnte.

Im Sommer 2006 gab es einen ersten Auftritt und im Herbst den nächsten  Wechsel, als Matthias die Band verließ, er war einfach zu jung (noch  nicht mal 45!). Statt seiner kam dann Martin Vogelgesang, der zupfte auch einen flotten Darm und passte zudem noch wunderbar in die fossile  Gesamtstruktur. Und im Mai 2007 war es dann soweit, dass eine Demo CD aufgenommen werden konnte.

Als Martin die Band Mitte 2013 wegen beruflicher Umorientierung verlassen  musste, begann eine lange Suche nach adäquaten Ersatz, den wir im  November 2014 dann endlich gefunden wurde. Unser vorher langjähriger Mann an unserem Mischpult Jan-Oliver Pflügl stieg als Bassist ein.

Schall un Raach orientieren sich musikalisch in Richtung Bluesrock und Rockmusik, so gesehen kein Wunder angesichts des Durchschnittsalters der Herren.

Textlich geht es um den Alltag und seine Probleme, die jedoch nicht immer so ganz ernst genommen werden. Nonsens und nachdenkliches findet gleichermaßen seinen Platz. Und die Wurzeln Ihrer Herkunft, das sonnige rheinhessische Hügelland, vergessen Schall un Raach bei keiner Note; wie beim ”Leberworscht- Blues” unschwer zu erkennen ist!

 

 

E-Mail an uns! SuR Facebook-Seite (noch in Arbeit) (noch in Arbeit) SuR Twitter-Link Hier gehts zur Soundcloud

© 2016 Schall un Raach  -   Impressum